"Den Mittelstand stärken" - Unternehmer und Politiker im Gespräch

Auf dem Bild (links nach rechts): Hubert Borghoff, Logistikleiter und Prokurist GROUP7 AG, Walentina Dahms, stellv. MU-Bezirksvorsitzende, Dr. Carsten Linnemann, Bundesvorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) der CDU/CSU, Dirk Reinhold, Spannrit GmbH

Einen ganz besonderen Termin hatte die GROUP7 AG in der letzten Woche. Dr. Carsten Linnemann, Bundesvorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) der CDU/CSU besuchte auf Einladung Walentina Dahms, der stellvertretenden MU-Bezirksvorsitzende Oberbayern und Bernhard Kösslinger, MU-Bezirksvorsitzender das internationale Logistikunternehmen.

Hubert Borghoff, Logistikleiter und Prokurist von GROUP7, stellte zunächst den Vertretern aus Wirtschaft und Politik das Unternehmen vor. Mit fast 500 Mitarbeitern und 8 Standorten in Deutschland kann das in Schwaig bei München ansässige Unternehmen auf eine langjährige Erfolgsgeschichte zurückblicken. 2018 wurde GROUP7 zum zweiten Mal mit dem BAYERNS BEST 50 Preis ausgezeichnet, welcher besonders wachstumsstarke mittelständische Unternehmen ehrt.

Bei einem gemeinsamen Unternehmerfrühstück und einem Rundgang durch das Unternehmen diskutierte man, durch welche Maßnahmen man den Mittelstand stärken könne und wie Unternehmen dem Fachkräfte- und Auszubildenden-Mangel begegnen. So hat sich beispielsweise GROUP7 in den letzten Jahren verstärkt um die Rekrutierung von Fachpersonal oder talentierten Auszubildenden gekümmert. Neben der Teilnahme an Ausbildungsmessen und Veranstaltungen bietet das Unternehmen Fort- und Weiterbildung für die eigenen Mitarbeiter an. Durch die Zusammenarbeit mit Universitäten und Hochschulen für Duale Studiengänge soll der zukünftige Bedarf an Fachpersonal gedeckt werden. Neben den Unternehmen stehe jedoch auch die Politik in der Verpflichtung, Rahmenbedingungen zu schaffen, die den Mittelstand in Bayern den Rücken stärken.