GROUP7 vergrößert Logistikflächen

Auf dem Bild von links nach rechts: Architekt Klaus Bottler (Bottler Lutz Architekten BDA), Jasmin Jahres (GROUP7 AG), Nina Liederer (Immogate AG), Günther Jocher (GROUP7 AG), Bürgermeister Kelsterbach Manfred Ockel, Dr. Angelika Niederberger (Magistrat der Stadt Kelsterbach), Hubert Borghoff (GROUP7 AG)

Am 23. Januar erfolgte der Spatenstich des neuen GROUP7 Logistikcenters auf dem Mönchhofgelände in Frankfurt Kelsterbach. Auf dem in unmittelbarer Nähe zum Flughafen Frankfurt gelegenen Grundstück von rund 41.000 Quadratmetern wird ein hochmodernes, 25.500 Quadratmeter großes Multi-User Warehouse, sowie ein über 1.700 Quadratmeter großes Bürogebäude entstehen. Dies entspricht in etwa der Größe von sechs Fußballfeldern. „Das neue Logistikzentrum ist ein weiterer Meilenstein unserer Standortexpansion. Insgesamt investiert GROUP7 27 Mio. Euro in den neuen Standort und es entstehen 150 neue Arbeitsplätze“, erklärt Günther Jocher, GROUP7-Vorstand. 

Im Dialog mit Forschung, Industrie und Politik

In unmittelbarer Nähe zum Frankfurter Kreuz, dem größten Verkehrsknoten in Europa, und direkt am Autobahn Dreieck Mönchhof gelegen, ist das Gelände über eine leistungsstarke Infrastruktur schnell und unkompliziert zu erreichen. Der Kelsterbacher Bürgermeister Manfred Ockel sagte, er begrüße es, wenn sich so ein "Global Player" in der Region ansiedele.

„Neben der Ausrichtung für Kunden mit stark schwankenden, saisonalen Produkten, richten wir unser Hauptaugenmerk verstärkt auf das Thema eCommerce. Das neue Center wird unser internationales Drehkreuz und eCommerce-Hub darstellen“, so Günther Jocher. Es entsteht ein Standort der die Services rund um Bereiche B2B und B2C abbildet und für Kunden aus den unterschiedlichsten Industriebereichen sehr attraktiv sein wird“, äußert sich Günther Jocher zur zukünftigen Nutzung des Gebäudekomplexes.

Im neuen Logistikzentrum wird modernste Technik zum Einsatz kommen: von fahrerlosen Transportsystemen, über 3D-Druck bis hin zu den neuesten Scanning-Technologien werden viele technologische Highlights zur gelebten Realität. Auch das bewährte ERPII-System von GROUP7 wird in diesem Center zum Einsatz kommen.

DGNB-Zertifizierung geplant

GROUP7 hat die grüne Unternehmensphilosophie verinnerlicht und plant auch das Logistikzentrum in Frankfurt unter ökologischen und nachhaltigen Aspekten. „Wie unsere Logistikcenter am Münchner Flughafen und in Neuss wird auch der Frankfurter Komplex nach DGNB-Richtlinien (Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen) zertifiziert. Wir sind stolz auf diesen nächsten Schritt und sind für das Wachstum unserer Kontraktlogistik bestens gerüstet“, schließt Günther Jocher ab.

Live-Webcam