Spatenstich in Hamburg

Teilnehmer beim Spatenstich, v.l.n.r.: Klaus Spielmann (Prokurist, GROUP7 AG) Hubert Borghoff (Prokurist & Leiter Logistik, GROUP7 AG) Carmen Schmidt (Geschäftsführerin, Logistik-Initiative Hamburg) Günther Jocher (Vorstand, GROUP7 AG) Daniel Jocher (Projektleiter, GROUP7 AG) Johannes Klebl (Geschäftsführer, KLEBL GmbH) Martin von der Haar (Projektleiter, KLEBL GmbH)

Am 09.12.2021 war es soweit: Die GROUP7-Verantwortlichen, Bauleitung und Vertreter des Generalunternehmers trafen sich zum Spatenstich für das neue Logistikcenter in Hamburg. Gemeinsam mit den GROUP7-Logistikcentern in Frankfurt, München-Parsdorf, am Flughafen München, sowie in Neuss bei Düsseldorf stellt das Bauwerk das fünfte Logistikzentrum im Bunde dar. Im Hamburger Stadtteil Billbrook entsteht auf einer Grundstücksfläche von 40.000 Quadratmetern ein Neubau mit 26.000 Quadratmetern Logistikfläche sowie einer Bürofläche von rund 2.000 Quadratmetern. „Es ist nicht selbstverständlich, heute hier zu stehen. Die Pandemie hat uns allen neue Prozesse und Vorgehensweisen diktiert. Umso mehr gilt mein Dank für das Gelingen des Bauvorhabens bis zum heutigen Tag der Stadt Hamburg, insbesondere der Wirtschaftsförderung und dem Bauamt für die gute Betreuung während des Genehmigungsprozesses“, erklärt Günther Jocher, Vorstand von GROUP7. Im Herbst 2022 plant der Logistikdienstleister mit Hauptsitz in München die Inbetriebnahme des Neubaus.

Im nächsten Bauabschnitt werden Stützen und Wandelemente gesetzt

Der Weg zum Spatenstich war aber kein kurzer: aufgrund der Bodenbeschaffenheit des Grundstücks, mussten im Vorfeld rund 5.500 Rüttelstopfsäulen gesetzt werden. Die Säulen wurden aus dem recycelten Beton einer ehemaligen Autobahn gefertigt und stärken schon jetzt das Fundament der geplanten Immobilie. Gefolgt wird der Spatenstich nun vom Hochbau, in welchem die Stützen und Wandelemente gesetzt werden. Das Logistikcenter soll von der DGNB (Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen) zertifiziert werden und wie alle GROUP7-Logistikcenter das Zertifikat Gold erlangen.

Glänzende Energiebilanz mit einer Einsparung von 850.000 kWh jährlich

GROUP7 setzt auch beim Bau auf Nachhaltigkeit: So wird der Standort unter anderem mit einer Photovoltaik-Anlage ausgestattet, innovative Systeme mit Wärmepumpen steigern die Effizienz der Beheizung und eine Dachbegrünung bringt neben dem isolierenden Effekt auch ökologische Vorteile mit sich.

Gemeinsam mit vielen weiteren Innovationen trägt dies dazu bei, dass das GROUP7-Logistikcenter im Vergleich zu einem Referenzgebäude jährlich rund 850.000 kWh Energie einspart. Das entspricht in etwa dem Verbrauch von 14.000 Kühlschränken pro Jahr. Die Gebäudeplanung und Ausführung erfolgt nach dem hohen Standard des KfW-Effizienzhaus 55. „Mein Dank gilt schon an dieser Stelle unserem Generalunternehmer, der KLEBL GmbH, und allen anderen Beteiligten für die sehr gute Zusammenarbeit. Wir sehen es in unserer Verantwortung als GROUP7, unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hochwertige, moderne Arbeitsplätze zu schaffen und zugleich den Nachhaltigkeitsgedanken voranzutreiben. Gemeinsam mit unseren Partnern wird uns das gelingen.“, so Daniel Jocher, Projektleiter GROUP7, abschließend.